Der False-Shuffle

Der False-Shuffle (eng. falsches Mischen)  ist die Grundvoraussetzung, um eine Karte zu kontrollieren. Es gibt wirklich hunderte Arten, Karten an beliebige Stellen im Deck zu befördern, oder so zu mischen, dass sich keine Karte von seiner Stelle bewegt. Doch so beeindruckend dies klingt, so hoch ist auch der Schwierigkeitsgrad. In diesem Beitrag erkläre ich lediglich die Fähigkeit, eine Karte von der obersten Position an die unterste Stelle und wieder zurück zu befördern.

Das einfache False-Shuffling

(Ich setze hier voraus, dass du das normale Mischen beherrscht, bei dem mit einer schüttelnden Bewegung der rechten oder linken Hand die Karten in die freie Hand gemischt werden. In Fachkreisen heißt dies „Overhand-Shuffle“.)

Du lässt den Zuschauer eine Karte ziehen, die auf dem Deck platziert wird. Nun ziehst du aber nicht, wie beim normalen Mischen, einen ordentlichen Stapel am 4-5 Karten in die freie Hand, sondern nur eine, die oberste. Diese landet nun also als einzige in der freien Hand. Nun mischst du die restlichen Karten ganz normal auf diese eine Karte rauf. Dadurch hast du bewirkt, dass die Karte nicht verloren gegangen ist, wie der Zuschauer denkt, sondern dass sie an einer von euch gewollten Stelle landet. Um sie wieder nach oben zu bringen, mischst du die Karten ganz normal, achtest aber darauf, dass du die unterste, also die Zuschauerkarte, immer noch festhältst. Du mischt so lange, bis du die zu kontrollierende Karte als Letzte in deiner Hand hältst. Diese kommt auf den Stapel und fertig ist das Mischen. Die Illusion ist komplett.

Übe diese Technik, so viel wie du kannst, da sie die Grundvoraussetzung dafür ist, den Zuschauer zu überzeugen, dass du keine Kontrolle über seine Karte hast.

Um die Karte nun wieder an die oberste Position zu kontrollieren, mische die Karten ganz gewöhnlich, achte aber darauf, dass du die unterste, also die Zuschauerkarte, festhältst, um sie als Letzte abzumischen. Sie befindet sich nun wieder oben und du kannst diesen Zyklus so oft wiederholen, wie du nur möchtest.

Der Riffle-Shuffle

Der Riffle-Shuffle ist eine sehr elegante Art, die Karten zu mischen und noch eleganter ist es, mit ihm die Karten falsch zu mischen, zumindest so, dass die Zuschauerkarte an einer von dir gewollten Stelle landet: oben oder unten.

Der Riffle-Shuffle an sich ist recht bekannt. Man teilt die Karten in zwei gleichgroße Hälften und lässt die Karten nacheinander in einander hineindribbeln, wie bei einem Reißverschluss.

Hast du die Zuschauerkarte nun also nach oben durch den einfachen False-Shuffle kontrolliert, so ist es für den Zuschauer immer sehr überzeugend, die Karten durch den Riffle-Shuffle zu mischen, da er sehr schwer zu faken aussieht. Doch ich erkläre dir nun eine einfache Möglichkeit, die Zuschauerkarte trotzdem an der obersten Stelle zu halten. (Später gehe ich auch darauf ein, wie du trotz des Riffle-Shuffles die komplette Reihenfolge des Decks erhalten kannst! Doch konzentrieren wir uns erst mal hierauf.)

In der einen Hand hältst du das eine Päckchen von Karten, in der anderen Hand ist die andere Hälfte. Auf dem einen ist außerdem die Zuschauerkarte „on top“. Nun machst du einen einfachen Riffle-Shuffle. Dadurch, dass die Karten von unten nach oben durchgemischt werden, kommt der entscheidende Trick erst, wenn du am Ende des Stapels angekommen bist. Denn nun lässt du ganz einfach die Zuschauerkarte als Allerletzte aus deiner Hand fallen, so dass sie wieder auf dem Deck oben drauf landet.

Befindet sich die Karte unten, so ist es genau umgekehrt. Du lässt die Zuschauerkarte als Erste herunter klappen und alle anderen Karten landen oben drauf. Und das falsche Mischen ist perfekt.

Ich kann es nur nochmal bekräftigen, die hier beschriebenen Techniken o intensiv wie nur möglich zu üben. Es gibt kaum einen Trick, bei dem die Karte wirklich im Deck verloren geht. Deswegen sind diese Methoden auch Basic Knowledge, was es zu können gilt.